< vorherige Seite nächste Seite >

So fügen Sie ein Fenster in SiteMaster ein.

Schritt 1: Wählen Sie Fenster.

Schritt 2: Wählen Sie im Grundriss die Wandecke von der Sie das Fenster einmessen.

Schritt 3: Messen Sie der Reihenfolge nach mit dem Laser die Werte und übertragen Sie den jeweiligen Messwert nach jeder Messung mit der Bluetooth-Taste vom Laser in das entsprechende Eingabefeld. Nach jeder Übertragung ist das nächste Feld aktiv.

  1. Messen Sie den Abstand d1 von der Außenkante-Fensternische bis zur Wandecke.

  2. Messen Sie die Öffnungsbreite, lichtes Innenmaß der Fensternische.

  3. Messen Sie die Öffnungshöhe, OK Fensterbank zu UK Fenstersturz.

  4. Messen Sie die Brüstungshöhe, UK Fensterbank zum Fußboden.

  5. Messen Sie die Leibungstiefe, Voderkande der Nische auf Fensterrahmen. 

  6. OPTIONAL: Messen Sie die Fensterflügel-Unterkante zum Fußboden. Die Profilverbreiterung (Abstand UK Fensterbank zu UK Fensterflügel) wird danach automatisch berechnet.

  7. Wählen Sie die Darstellung der Fensterflügel. Klicken Sie dafür auf  ^  rechts neben dem Text Benutzerspezifisch. Wählen Sie den entsprechenden Text für Ihre Auswahl aus.

Benutzerspezifisch: Hier können Sie unter Fensterflügel benutzerspezifische Einstellungen und Messwerte hinterlegen.
Einfach überall: Es wir ein einflügeliges Fenster in der Wandansicht dargestellt.
Zwei gleiche vertikal: Es wird ein symetrisch zweiflügeliges Fenster in der Wandansicht dargestellt.
Drei gleiche vertikal: Es wird ein symetrisch dreiflügeliges Fenster in der Wandansicht dargestellt.

      9.  Wählen Sie die Anschlagseite des Fensters aus. Klicken Sie dafür auf  ^  rechts neben dem Text Links. Wählen Sie den entsprechenden Text für Ihre Auswahl aus.

OPTIONAL können Sie unter Details, Fensterflügel und Fensterbank weitere Werte messen, wenn nicht fügen Sie mit Schritt 7 dieses Fenster.

Wischen Sie mit dem Finger oder einem Stift im Dialogfenster von unten nach oben bis Sie Detail, Fensterflügel oder Fensterbank sehen. Klicken Sie auf den Doppelpfeil links neben dem Text, gegebenenfalls wischen Sie die Ansicht noch einmal nach oben, bis Sie das geöffnete Eingabefeld sehen.

Schritt 4: Aktivieren Sie Details messen.

Hier können Sie optional folgene Werte messen:
Fensterrahmen-Unterkante, Fensterbank-OK zum Fußboden.
Fensteröffnungstiefe, geöffnetes Fenster auf Wand.
Durchgangsbreite, lichte Innenmaß der Fensteröffnung.
Mauerbrüstung, Oberkante der Fensternische zum Fußboden.

Schritt 5: Aktivieren Sie Fensterflügel messen.

Hier können Sie weitere Details für einen oder mehrere Fensterflügel eingeben:
Anzahl Fensterflügel: Stellen Sie mit der Plus-Taste die Anzahl der Fensterflügel ein, mit der Minus-Taste reduzieren Sie die Anzahl wieder
Flügelorientierung: Mit dem Pfeil nach rechts bzw. nach links wählen Sie den Flügel, den Sie gerade messen wollen aus. Bei mehr als einem Flügel müssen Sie jeden Flügel auch entsprechend einzeln messen.
Flügelbreite: Messen Sie die Flügelbreite inkl. Anschlagsband.
Flügelhöhe: Messen Sie die Flügelhöhe.
Untere Kante: Dieser Wert wird von der bereits vorher gemessenen Fensterflügel-Unterkante automatisch übernommen.
Abstand Anschlag: Messen Sie den Zwischenraum zwischen Anschlag und Fensternischenwand.

Schritt 6: Aktivieren Sie Fensterbank.

Hier können Sie optional folgene Werte messen:
Dicke: Stärke der FB
Überstand links: Nur den Überstand links der Fensternische.
Rechts:  Nur den Überstand rechts der Fensternische.
Vorderseite: nur den Überstand im Raum.

Schritt 7: Fügen Sie das gemessene Fenster mit dem blauen Haken oben rechts in Ihren Grundriss ein. 

Schritt 8: Beenden Befehl Fenster messen mit dem weißen Kreuz oben rechts.

< vorherige Seite nächste Seite >

War diese Antwort hilfreich für dich?